Loading color scheme

Tiere und Zucht
Tiere und Aufzucht
Slider

Tiere & Zucht

 

Saanen Ziegen, Alpenschweine, Noriker, Berner Sennenhunde und Co

Ziegen: Ein Blick in den Ziegenstall: Unsere Saanenziegen sind natürlich der wirtschaftliche Hauptzweig des Betriebs. Philipp kaufte seine erste Ziege mit 10 Jahren und Papa Peter erkannte nach den ersten paar Monaten Milchgeld, dass das gar kein so schlechtes Geschäft sein könnte.

Mittlerweile werden die ca. 300 Ziegen im Melkkarussell mit 36 Stellplätzen zweimal täglich gemolken.

Im Jahr 2017 haben wir den Betrieb mit neuer Genetik eingedeckt. In diesem Zuge wurden auch wieder Milchleistungskontrollen eingeführt. Seither kaufen wir keine Tiere mehr zu, um den hohen Tiergesundheitsstandard aufrechtzuerhalten. Um die genetische Vielfalt zu bewahren wird ein Teil der Ziegen künstlich besamt. Um eine Weiterentwicklung unserer Ziegenherde voranzutreiben, sind wir auch Mitglied des Ziegenzuchtverbandes. Das heißt, dass unsere Tiere auch im Herdbuch aufgenommen sind.

Pferde: Einen besonderen Stellenwert haben unsere Norikerstuten – vielleicht nicht unbedingt im wirtschaftlichen Sinne, aber sie sind auf jeden Fall etwas „fürs Herz“. Den Sommer verbringen sie auf der Alm, im Winter werden sie nach Voranmeldung für Pferdekutschenfahrten gebucht. Auf Ausstellungen sind sie gern gesehen. Auf verschiedenen Ausstellungen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene sind wir gerne dabei und haben auch beachtenswerte Erfolge erzielt: Unsere Noriker-Rappstute Belinda holte den Landessiegertitel und erreichte den 4. Platz bei der Bundesschau! Bei derselben Landesschau erreichte unsere Rappstute Lana ebenfalls den bemerkenswerten 2. Platz. Bei der Dreiländerschau in Südtirol erreichten wir mit unseren 2-jährigen Tigerstute Kati den 2. Platz.

Im weitesten Sinne zur Kategorie „Pferde“ müssen wir wohl auch die zwei Ponys zählen, die von Paula und Anna heiß geliebt, vom Rest der Belegschaft kühl geduldet werden. Sie sind wohl die verwöhntesten Tiere am ganzen Hof.

Schweine: Schwein muss man haben – und man hat Schwein, wenn man am Figerhof Schwein sein darf! Ein großzügiges Außengehege mit mehreren Unterständen und genügend Platz zum Wurlen und Schnüffeln macht den „Alpenschweinen“ ihr Leben äußerst angenehm. Die Ziegenmolke aus der Hofkäserei tut ihr übriges zum Wohlbefinden der rosarot-gescheckten Vierbeiner.

Hennen: In erstaunlicher Symbiose mit allen anderen tierischen Hofbewohnern leben unsere Hennen: Recht antiautoritär wandern sie am Hof umher, nicht ohne gelegentlich die Behausungen der anderen Tiere mitzubenützen. Da kommt es nicht selten zu Auseinandersetzungen, wo die eine oder andere Feder am Ort des Geschehens zurückbleibt. Nichtsdestotrotz kehren die Damen abends, meist sogar vollzählig, in ihre Hütte zurück und auch an der konstanten Zahl der gelegten Eier kann man erkennen, dass ihnen das Leben hier nicht schlecht zusagt.

Hunde: Es war nicht einfach, einen passenden Wachhund für den Figerhof zu finden. Wir haben im Berner Sennenhund die perfekte Rasse für uns gefunden! Die extrem zutraulichen und familienfreundlichen kuscheligen Vierbeiner haben sind in unser Herz gesabbert … und weil sie gar so gutmütig sind, reicht einer nicht aus … vier müssen es schon mindestens sein, um Ruhe und Ordnung am Figerhof aufrecht zu erhalten.

Katzen: Um nicht gar zu vielen Vierbeinern am Figerhof ein zu Hause zu bieten, haben wir natürlich auch Katzen. Ihrer gottgegebenen Vorsehung, kleine graue Nager zu eliminieren, folgen sie eher selten. Das Verwöhnprogramm von Paula und Anna hat sie irgendwie faul gemacht…